Urlaub in Zingst

Strand in Zingst

Das war ein Urlaub, wie er im Prospekt steht. Ein traumhafter Strand, glasklares Wasser in der Ostsee in Zingst, 14 Tage traumhaft schönes Wetter und eine fast perfekte Unterkunft. Ich meinem Blog-Post möchte ich euch mit auf die Reise nehmen, euch einige Eindrücke von der Gegend, vom Strand und unseren Ausflügen zeigen. Ihr bekommt 3 super tolle Tipps, wo ihr in Zingst und Umzu lecker essen gehen könnt, was ihr euch besser schenkt und was ihr unbedingt mit in den Koffer packen soll. Also packt die Badehose und den Gummihammer ein – es geht an die Ostsee.

Was kann man so in Zingst machen

Das Ostseeheilbad Zingst ist eine Gemeinde im Nordwesten des Landkreises Vorpommern-Rügen in Mecklenburg-Vorpommern, Landesteil Vorpommern. Die Halbinsel ist Teil des Nationalparks Vorpommersche Boddenlandschaft, einem einzigartigen Naturparadies. Die Stadt selbst ist eher langweilig und bereitet einem kaum Urlaubsstimmung, geht es hier entweder nur ums Wohnen, Einkaufen, essen gehen oder Touristen „abzocken“ (und das ist noch freundlich formuliert).

Es gibt schöne Ecken in Zingst, wie zum Beispiel der Hafen oder die Seebrücke mit Tauchglocke (haben wir leider nicht mehr geschafft). Die „Innenstadt“ wenn man das so nennen möchte, ist V-Förmig aufgebaut, es gibt 2 Fußgängerzonen, die allerdings durch Autoverkehr voneinander getrennt sind – gut geht wohl nicht anders – schön ist das aber eher nicht. Einkaufen kann man gut bei Netto und Edeka, in der Hauptreisezeit macht das allerdings eher nur in den abendlichen Stunden Sinn.

Unterkunft

Unsere Ferienwohnung von oben
Apartmenthaus Wittsande in Zingst

Unsere Unterkunft lag direkt neben der LEICA Galerie. Schon mal ein kleiner Pluspunkt. Generell dreht sich in Zingst extrem viel um Fotografie. Die wunderschöne Landschaft lädt aber auch gerade dazu ein. Unsere Ferienwohnung konnten wir ab 16 Uhr beziehen, davor haben wir uns Hafen aus angeschaut, um etwas Zeit zu überbrücken. Als wir dann endlich den Schlüssel für die Tiefgarage bekommen hatten, war die Vorfreude bei allen Reiseteilnehmern groß.

Und sie wurde nicht enttäuscht. Im Apartmenthaus Wittsande in der Bahnhofstraße konnten wir eine sehr modern eingerichtete Ferienwohnung erkunden, die im Erdgeschoss eine schöne große Terrasse bot, zwei Schlafzimmer, 2 Bäder und ein geräumiges Wohn-/Esszimmer.

Ein paar kleiner Mankos hatte die FeWo am Ende aber doch. Zum einen gab es an den Fenstern nur eine Verdunkelung, die bestenfalls die Mücken abhielt, kaum aber das Licht. Auch auf der großen Terrasse war man den Sonnenstrahlen schutzlos ausgeliefert, eine Markise wäre da schon echt toll gewesen.

Umfrage

Wo machst du am liebsten Urlaub?

Welche Art Urlaub machst du?

Strand

Der Strand auf der Halbinsel ist schier unendlich lang und bietet speziell für die Kleinen einen tollen Platz zum Spielen und Toben. Der Sand ist sehr fein und das Wasser schön flach, sodass die Kinder gefahren los auch im Wasser planschen können. Wir hatten uns vorab online einen Strandkorb gemietet, das war allerdings eigentlich eher unnötig, da man ganz entspannt seine Strandmuschel aufschlagen konnte. Nach 2 Tagen am Strand haben wir uns dann tatsächlich noch einen Windfang und einen Gummihammer gekauft. Spendet Schatten und schützt vor dem Ostseewind.

Der schönste Strand, an dem ich je Urlaub gemacht habe!

Kai Schöning

Fahrradtour

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.komoot.de zu laden.

Inhalt laden

PGlmcmFtZSBsb2FkaW5nPSJsYXp5IiBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LmtvbW9vdC5kZS90b3VyLzg2NzM4MDkwNi9lbWJlZD9wcm9maWxlPTEiIHdpZHRoPSIxMDAlIiBoZWlnaHQ9IjcwMCIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIHNjcm9sbGluZz0ibm8iPjwvaWZyYW1lPg==

Da wir neben einer Dachbox auch einen Fahrradträger für das Auto haben, konnten wir mein E-Bike, Annemaries Fahrrad und den Fahrradanhänger mitnehmen. Das ist natürlich klasse. Für Laura haben wir dann Vorort beim Fahrradverleih Shop 8 / Zingst ein Kinderfahrrad gemietet. Das hat sich mal richtig gelohnt – sehr kompetent haben wir für Laura ja nagelneues Rad in Pink mit Einhörnern bekommen. Na besser gehts doch nicht. Nach keinem kleinen Test-Crash wurde Laura auf dem neuen Rad auch immer sicherer und hat viele Rad-Touren mit uns zusammen gemacht.

Und wenn sie nicht mehr konnte, war neben Marlon im Fahrradanhänger immer ein Platz frei. Lauras Rad konnte ich dann praktisch hinten am Hänger dran klemmen. Das war dann zwar ziemlich Gewicht, aber dank E-Bike ging es selbst Deich aufwärts kinderleicht.

Kommen wir aber nun zu meiner etwas größeren Tour. Zugegeben, es waren zwei. Zunächst sind wir alle 4 nach Prerow in den Westen geradelt.

Übergang zum Strand in Prerow

Ein eher ruhigerer Ort mit einem wunderschönen Zugang zur Ostsee, kleinen Läden und Restaurants. Das gefiel uns sogar so gut, dass wir überlegen, dort irgendwann einmal Urlaub zu machen. Von Zingst aus gesehen geht der Fahrradweg auf dem Deich immer geradeaus Richtung Westen. Bis der Deich dann plötzlich zu Ende ist und man eher abenteuerlich durch ein Wandstück radeln musste. Alle Mountainbiker haben sich natürlich gefreut, alle anderen waren eher so semi-begeistert.

Der zweite Teil der Tour ist am nächsten Morgen gestartet, bei etwas schlechterer Wettervorhersage wollten die Mädels lieber ins Kino. Marlon und ich konnte das nicht abschrecken, also sind wir – beziehungsweise ich – losgeradelt, um den maximal östlichen Punkt der Halbinsel zu erreichen. Das war zwar ein beträchtliches Stück, aber dank Rückenwind und E-Bike doch einfach zu erreichen. Etwas unterschätzt habe ich dann allerdings den Rückweg mit Gegenwind. Denn das mag ein E-Bike mit Fahrradanhänger ja nun mal gar nicht. Man konnte der Ladestandsanzeige förmlich zusehen, wie sie immer schneller geringer wurde. Mit frontalem Ostseewind musste ich also etwas mehr Muskelkraft in die Pedalen bringen. Dann gab es noch zwei kleine Schauer – ja, gehört auch irgendwie zu so einer Tour dazu.

Auf dem Rückweg sind wir dann noch beim Schlösschen Sundische Wiese eingekehrt. Leider konnte man nur die Getränke mit Karte zahlen, das lecker duftende Grillgut gab es nur gegen Bares. Schade. Aber war auch so schön als kleine Pause mit Spielplatz für Marlon. Auf der Rückfahrt sind wir dann noch den Bogen über den Hafen zurück zu unserer Ferienwohnung gefahren, auch eine wunderschöne Tour.

Unternehmungen

Karls Erlebnis-Dorf

Karls Erlebnis-Dorf Übersichts-Mappe
Nicht riesig, aber dennoch großartig

Nach dem für unseren dritten Tag schlechtes Wetter angekündigt war, haben wir uns überlegt, dem Karls Erlebnis-Dorf einen Besuch abzustatten. Ein Erdbeerhof. Ganz viel erleben, ganz viel erfahren, ganz viel (Erdbeeren) einkaufen. So kurz zusammengefasst das Konzept. Freier Eintritt für alle, die Attraktionen kosten dann aber einzeln, es sei denn man bucht sich ein Tages-Ticket. Clevere Idee. Es lohnt sich wirklich, mit Kindern hier den Tagespass zu kaufen. Guter Tipp: Geht einfach rein und kauf euch die Tickets Online. Einlösen könnt ihr da Ticket dann an der ersten Aktion.

Zoo Stralsund

Eigentlich wollten wir einen City-Trip nach Stralsund machen. Als wir dann aber einen kurzen Zwischenstopp beim goldenen M gemacht haben, hatten wir festgestellt, dass wir direkt beim Zoo Stralsund gelandet sind. Wir haben dann entschieden, den Zoo zu besuchen und wenn dann noch Zeit über bleibt, die Stadt. Vorweg: Die Stadt haben wir dann leider nicht mehr gesehen. Der Zoo Stralsund ist nicht der größte Zoo, nicht der neuste und auch nicht der Zoo mit den spektakulärsten Tieren. Dennoch wird der Zoo sehr liebevoll betrieben und man bekommt wirklich für den kleinen Eintritt-Preis einiges geboten.

Vogelpark Marlow

Wer sagt eigentlich, dass es im Vogelpark nur Vögel geben muss? Der Vogelpark Marlow (ja, nicht Marlon) bietet auf einer wunderschönen Anlage „Tiere ganz nah“. Mehrere Spielwelten lassen die Herzen von kleinen und großen Abenteurern höher schlagen. Unter anderem gibt es ein riesengroßes Piratenschiff zum Klettern, Turnen und Spielen. Man kann Vögel füttern und man glaubt es kaum, aber sie fressen mir aus den Händen 😉

Da es an diesem Tag echt richtig heiß war, konnten wir die Flugshow nicht anschauen, denn man kann schon sagen, dass es ziemlich voll war. Bei dem Wetter waren bei Laura und Marlon aber ohnehin der Spielplatz mit den Wasserduschen viel höher im Kurs als ein noch so bunter Papagei.

Kulinarisches

Athina

Wir hatten griechisches Essen „ToGo“ bestellt. Ich bin nach telefonischer Bestellung schnell mit dem Rad zum Athina gefahren. Die Portion war reichhaltig, frisch gemacht und lecker. Die Preise sind touristisch, aber noch im Rahmen. Zum Service kann ich nicht ganz so viel schreiben, die Abholung verlief schnell und ohne Probleme. Als kleines Geschenk gab es eine kleine Flasche Wein.

Schnitzel-Kaiser Biergarten

Auch hier haben wir zum Mitnehmen bestellt. Die Preise sind okay. Das Essen und speziell mein Schnitzel mit den 5 Pommes und dem Klacks Salat war echt schlecht. Das in fett triefende Stück Pappfleisch konnte man wirklich kaum essen. Spart euch das Schnitzel. Der Service war okay, mehr kann man bei einer Abholung allerdings auch kaum bewerten.

Pizzeria Tiziano

Der nächste kulinarische Reinfall. Hier wollten wir nun zu viert italienisch essen gehen. Die Speisekarte ist übersichtlich und typisch italienisch. Meine Pasta waren etwas fad und der Kinderteller echt übersichtlich. Anne’s Pasta war aber sehr lecker. Der Service allerdings war wirklich nicht gut. Die Preise waren auch hier touristisch.

La Trattoria

Ein italienisches Restaurant der Spitzenklasse. Als der Kellner gesehen hatte, dass wir ins Restaurant gehen wollten, bekamen wir sofort einen Sonnenschirm aufspannt. Die Karte ist auch hier typisch Italienisch. Die Preise sind allerdings wirklich überdurchschnittlich hoch. Ich hatte eine super leckere Pizza, Anne hatte Pasta und die Kids einen Kinderteller. Das selbst gemachte Tiramisu war lecker. Der Service ist genau so gewesen, wie man sich das wünscht. Aufmerksam und sehr höflich.

Jorgos

Kommen wir jetzt zu meinem Lieblingsrestaurant. Das Jorgos ist zwar nicht in Zingst, aber man kann gut mit dem Auto oder dem Rad hinfahren. Das Restaurant hat viele Außenplätze und einen tollen Spielplatz für die kleinen, die in der Zeit, wo man auf das Essen wartet schön spielen konnten. Die Auswahl ist typisch griechisch – unfassbar wie viele Variationen da so möglich sind. Die Bestellung war schnell aufgenommen und selbst kleine Sonderwünsche wurden berücksichtigt.

Dir hat dieser Artikel gefallen? Ich freue mich sehr über eine kleine Aufmerksamkeit.

Einmalig
Monatlich
Jährlich

Einmalig spenden

Monatlich spenden

Jährlich spenden

Wähle einen Betrag aus

€1,00
€5,00
€10,00
€1,00
€5,00
€10,00
€1,00
€5,00
€10,00

Oder gib einen individuellen Betrag ein


Ich weiß deine Spende sehr zu schätzen.

Wir wissen deine Spende sehr zu schätzen.

Wir wissen deine Spende sehr zu schätzen.

SpendenMonatlich spendenJährlich spenden

  290  Aufrufe,   2  Aufrufe heute